Der internationale Tischfußballverband ITSF hat die Regeln vorgegeben, die sich an manchen Stellen durchaus vom klassischen Kneipen-Kicker zu unterscheiden wissen. Wir stellen Ihnen die aktuellen Regeln der offiziellen Wettbewerbe näher vor.

Es beginnt mit dem Ehrenkodex

Vorgestelltes Bild Die Turnierregeln im Tischfusball Es beginnt mit dem Ehrenkodex - Die Turnierregeln im Tischfußball

Demnach wird ein unsportliches Verhalten geahndet, das je nach Schwere bis zum Spielausschluss und der Aberkennung der Lizenz führen kann. Dazu zählen Manipulationsversuche oder auch Drogenkonsum.

Es wird in drei Sätzen gespielt. Ein Satz ist gewonnen, wenn eine Mannschaft fünf Tore erzielt und dabei einen Vorsprung von zwei Toren hat. Sollte der Unterschied nur ein Tor betragen, dann wird bis acht weitergespielt. Bei acht Treffern reicht ein Tor Vorsprung aus.

Seitenwahl und Anstoß werden wie beim Fußball vom Schiedsrichter per Münzwurf ausgelost. Anders als beim Fußball muss beim Tischfußball bei einem Einwurf der Gegner gefragt werden, ob er bereit ist.

Damit ein Treffer zählt, genügt es, wenn er die Torlinie in Gänze überquert hat. Dies gilt auch dann, wenn der Ball nach einem Treffer wieder zurück auf dem Spielfeld landet. Beim Kneipen-Kicker werden diese Treffer oftmals nicht gezählt.

Es muss gepasst werden. Wenn der Ball an der Fünfer-Kette gestoppt wird, dann muss er innerhalb der Kette einmal weiter gepasst werden, bevor er zur nächsten Kette gespielt wird. Dazu gibt es eine Zeitbegrenzung von maximal zehn Sekunden bei der Fünfer-Kette und zwölf Sekunden bei den anderen.

Beide Mannschaften haben die Möglichkeit, bis zu zweimal während des gesamten Spiels einen Time-out zu nehmen. Der Time-out darf jedoch nicht länger als 30 Sekunden dauern und wird vor allem gerne aus taktischen Gründen eingesetzt, um den Gegner ein wenig auszubremsen.

Das Anheben, Drehen oder Verschieben des Tisches während des Spiels ist untersagt. Das gilt ebenso für das willkürliche Hineingreifen in das Spiel. Wer gegen eine der Regeln verstößt, wird vom Schiedsrichter mit einem Foul getadelt.

In den meisten Fällen bedeutet dies eine Art Elfmeter. Dabei bekommt die andere Mannschaft die Möglichkeit, den Ball von der Dreier-Kette direkt in das Tor des Gegners zu befördern.

Die Tische, die bei offiziellen Turnieren zum Einsatz kommen, stammen von einem der folgenden Hersteller: Tecball, Tornado, Garlando, Roberto Sport und Bonzini.